Flattr

Ich habe gerade den Beitrag von Peter Lunde auf der re:publica 2011 in Berlin gesehen. Peter erzählte gerade, dass flattr 10% der Umsätze (100.000€+/mnthly in 2011) einkassiert. Unglaublich – der barfussgehende Messias stellt sich als altmodischer Geldverleiher heraus. Selbst PayPal ist für Micropayment günstiger.

http://archiv.re-publica.de/archive/after-one-year-of-flattr/

Comments are closed.